Dienstag, 3. März 2015

Kinderleben

Die Beschäftigung mit Ghislanas  und Lucias Foto zum Bilder-Pingpong  Runde 2 
und Danias Blogger-Aktion zum Thema „Wir sind alle eine Welt“ beschäftigt mich seit ein paar Tagen. 
Das Original von Ghislana
Kennt Ihr das? Wenn Dinge sich ohne eigenes zutun fügen. Wenn Gedanken, Gedichte  aus anderen Quellen ergänzt und vervollständigt werden.
Wenn du einfach nicht anders kannst, als dieses und das sichtbar und begreifbar zueinander zu bringen, es zusammen zu fügen? Es frei läßt, sozusagen. Vertrauend auf gegenseitige Anziehungskraft, das Gesetz der Resonanz.
Engel
und Tiere,
Erde 
und Menschen
warten.

Nur
auf dich.

Brich auf
und
nimm sie mit
in Deiner Arche!




Jörg Nottebaums Gedicht zog immer wieder meine Aufmerksamkeit auf sich. Und wurde deshalb  .










Teil der jeweiligen Collage















Was also haben Prinzessin Erbse und ihre Freundinnen mit Ghislanas Foto und meiner Interpretation zum Thema wir sind alle eine Welt zu tun?



Offen gesagt, weiß ich es noch nicht genau ... Mein altes Thema Kinder, Bilder und Geschichten? 


Sicher kann ein Kontrast zwischen dem im Krieg verletzten Kind und dem einer Märchenfigur nicht größer sein. Und doch. Beide sind Kinderleben. Wo Erbse für Überfluß und Dekadenz steht, erscheinen auf der anderen Seite, zutiefst traumatisierte Kinder. Beide zur gleichen Zeit denkbar und erlebt. Auch heute. Jeden Tag.

Bei Younicef lese ich: „30 Millionen Kinder leben in Kriegsregionen. Zwei Millionen von ihnen starben in den Kriegen der letzten zehn Jahre. Sechs Millionen erlitten schwerste Verletzungen. Ungezählt sind die Kinder, die ihr Leben lang unter ihren schlimmen Erlebnissen und der Angst leiden, die sie im Krieg erfahren mussten“. (Quelle: http://www.younicef.de/kinder-und-krieg.html)

Wir sind alle eine Welt.

Ghislanas Blog Jahreszeitenbriefe: http://www.jahreszeitenbriefe.blogspot.de/

Danias Blog KrokodiLina: http://www.krokodilina.blogspot.de/2015/01/januarlichtblicke-3.html




Kommentare:

  1. Liebe Erika, ich bin tief berührt... Eine so wunderbare Reihe ist entstanden bei dir. So fein in Gestaltung geflossene Gedanken. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Energie, die in solches Assoziieren, Spielen und Denken fließt, Früchte trägt für ein menschliches Miteinander, neue Energien schafft, sich damit immer wieder zu beschäftigen... Friedliches und Mitfühlendes zu empfinden, zu gestalten, zu denken, zu tun... Danke dir sehr! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Erika
    es berührt mich jedes Empfinden auf deinen Darstellungen und deine Worten dazu.. wie wichtig das Thema die Welt ist mit unseren gemeinsamen Kinder darin.. sie werden vergessen viel zu schnell in unseren Köpfen.
    Du hast es wunderbar gemacht und nach denklich gemacht also hast du genau da einen getroffen ins Herz danke sage ich!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Erika,
    ich mache nicht viele Worte - das ist auch nicht nötig. Ich sage nur: Danke!
    Lucia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Erika!
    Ja ja gestalten wir das Internet bewusst mit. Da bin ich mir sicher, dass positive und friedenstiftende Beiträge wie deiner ein Stück mehr Himmel auf die Erde bringen.
    Ich dachte bei der Prinzessin auf der Erbse eher an sehr große Sensibilität, als an Maßlosigkeit und Überfluss. Aber es stimmt wohl, dass man sich Feinfühligkeit nur in Sicherheit (emotional und körperlich) leisten kann!
    LG und ♥,
    Marion

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Erika,
    Deine Umsetzung des Bildes, die Zusammenfügung der verschiedenen Themen und die Art, wie Du alles zu einem wundervollen und nachdenklich machenden Ganzen zusammenfließen lassen hast, hat mich sehr berührt.
    Danke!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Erika,
    du bist auch in meiner Frühlingspostgruppe und daher habe ich jetzt deine wunderbaren Pingpong-Collagen entdeckt. Sehr beeindruckend sind sie, und nicht nicht nur schön zum Ansehen sondern auch zum Lesen.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Worte ,tolle Bilder.
    Kinderleid gibt es überall,zu jedem Tag,in jeder Sekunde.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch ♥ Danke schön für Deinen Kommentar!
Thank you for you visit ♥ Thank you for your comments!