Samstag, 18. April 2015

Frau Fischer

geistert immer noch in meinen Gedanken herum. Mittlerweile ist sie auch ganz real als Puppe in mein Dachkämmerchen eingezogen. 


Ich hatte Lust, wieder eine Puppe zu arbeiten und musste feststellen, dass es mir schwer fiel. Der Stoff war nicht so, wie ich es gehofft hatte, der Schnitt war improvisiert, und auch die Wolle, die ich zum Füllen des Puppenkörpers nehme, macht unschöne Dellen. Und so weiter, und so weiter. Sicher kennt Ihr das, wenn das Ergebnis nicht mit Eurer Vorstellung übereinstimmt. Da hilft nur eines, dran bleiben, weiter machen. Ein fester Vorsatz für die neue Woche.


So sitzt sie in ihrer einfachen Fischerhütte und blättert in einem hübschen Inselbuch, in dem ihre Geschichte geschrieben steht. Doch sie verrät mit keiner Miene, ob sie das was sie liest auch versteht :) 


In dem Märchen ist ja die Rede davon, dass sie und ihr Mann in einem Pisspott zu Hause seien. Das finde ich wenig charmant, auch wenn die Abbildung in dem Buch genau so einen Pott zeigt. Ich bin davon ausgegangen, dass die Bezeichnung "Pisspott" vielleicht für eine einfache Behausung steht. Nun zweifle ich und bitte um Eure Hilfe. Gibt es im Plattdeutschen die Bezeichnung Pisspott im Zusammenhang mit einem Haus? Für Eure Anregungen wäre ich dankbar.


* * * * *

Für Michaelas fabelhaften Mustermittwoch hier habe ich blaue Tupfen und Punkte und Fische, die ich mit Aquarellfarben in mein Journal gemalt habe, vermustert.



Einmal das eher geometrisch anmutende Punktmuster: 


Und einmal Fische und Punkte und Wolken, die am Ende etwas zerzaust aussehen, mich an eine Reptilienhaut erinnern.


* * * * *

Auch für die gleichfalls fabelhafte Welt der Frühling mail art von Michaela und Tabea ist diese Woche "Nachschub" gekommen. 


Das blumige L, das Sylvia von lusyls-kreativseite gestaltet hat, reiht sich herrlich ein, in den fröhlichen Reigen, der einmal Frühling sein wird und verschönt ein Regal. 
Ich schicke Dir ein herzliches Dankeschön, liebe Sylvia!

 

 Bitte schaut bei Michaela vorbei, um mehr von diesem kreativen und buntem Frühlingsevent zu  sehen: 




Ich wünsche uns allen ein schönes Wochenende, ohne Wind und andere Wetterkapriolen. Laßt Euch nicht wegpusten -

 und habt es fein !

Eure Erika










Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Erika
      also ich glaub du bleibst auf dieser Bedeutung es war und ist ein Pisspott..
      Es war gerade die Märchenwelt solche Dinge in Szene zu setzen..
      Ich find die Frau Fischer toll ernst aber fein schaut sie in die Welt.
      Die Buchstaben sehen jetzt wunderschön aus an gereiht wie sie da hängen. Die Mustern vom Fische fantastisch aus jedes einzelne ist ein Märchentraum!
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
      Lieben Gruss Elke

      Löschen
  2. Liebe Erika,
    schön wieder mal von dir zu lesen.
    Also ich finde die Puppe großartig, kann aber verstehen, dass
    das manchmal ganz schön schwierig ist, wenn sich die Materialien
    nicht gut nähen oder kleben usw. lassen. Das Ergebnis ist trotzdem sehenswert.
    Die Fische, die Punkte und die Wolken sind farblich perfekt abgestimmt.
    Lg und noch einen schönen Sonntag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja jetzt lustig, ich kenne das Märchen auch und hatte immer angenommen, der "Pisspott" ist ein Fischerboot, ein "alter Pott", auf dem man aber auch leben kann, in einer Kajüte..., solche "alten Pötte" fuhren hier früher noch auf dem See vorbei. Eine tolle Puppe, sogar des Lesens kundig..., wir haben nur eine Maus, die liest schon ewig in Fontanes Wanderungen ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie süss ist die, die Frau Fischer und mensch, was hat mich ihre Geschichte als Kind beindruckt! Wie schön, sie nun in echt zu sehen, hihi da liest sie ja sozusagen ihre eigene Geschichte ;) das ist ja mal was ;) Bravo, dass du dran geblieben bist, sie sieht klasse aus! Und Deine superschönen Muster sind echte Hingucker! Danke nun bin ich happy :D ♥ Conny
    Piaroms Art Journaling

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Erika,
    deine Fischerin-Puppe ist soo toll geworden. Sie ruht in sich. Und ich finde sie wunderschön. Das hilft dir vermutlich nicht wirklich weiter, weil du ja mit ihr haderst... Ich kann verstehen, dass du ärgerlich darüber bist, das Wolle und anderes nicht so "arbeiten" wollten, wie du es dir vorgestellt hast. Aber auf dem Bild von deiner Fischerin ist einfach nichts davon zu sehen. Finde ich :)
    Ciao Beo

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch ♥ Danke schön für Deinen Kommentar!
Thank you for you visit ♥ Thank you for your comments!